Seite wurde nicht gefunden.
Link verschicken   Drucken
 

SV Herzberg e.V. - Abteilung Handball

Vorschaubild

Ansprechpartner: Alexander Teube

Neunaundorfer Straße 19
04916 Herzberg/Elster

Vorstellungsbild

Wir Handballer sind eine familiäre Abteilung, die großen Wert auf Kinder- und Jugendarbeit legt. Seit 1969 lernen Kinder ab 5 Jahre das Handballspielen. Aber weit mehr gehört dazu. So kommt es beispielswiese zur allgemeinen Ausbildung von Motorik, Koordination und Kondition. Mit 120 Sportlern in der Abteilung sind wir die größte Abteilung des SV Herzberg e.V.. Unter der Leitlinie: „Ein Sport – Eine Leidenschaft – Ein Ziel“ streben wir wöchentlich an der Weiterentwicklung unserer Fähigkeiten. Neben dem Training für Vereinsmitglieder sind wir aktiv an Schulen und Kitas unterwegs und fangen früh an, Kinder für Handball zu begeistern. Hierbei zielen wir auf eine altersgerechte Entwicklung ab, die außerhalb des Elternhauses erfolgt. Ziel ist es, erfolgreich am Spielbetrieb teilzunehmen. Ebenfalls versuchen wir Spielerinnen und Spieler an Sportschulen unterzubringen und wollen ihnen die Möglichkeit geben, erfolgreiche Handballer zu werden.

 

Unsere ehrenamtlichen Helfer sind ausgebildete Trainer oder erfahrene Übungsleiter mit mehreren Jahrzehnten Erfahrung. Um das Ehrenamt zu stärken, bilden wir diese aus und weiter, veranstalten gesellige Abende und Fahrten und haben immer ein offenes Ohr für sie.

 

Vorstellungsbild


Aktuelle Meldungen

Keine Chance gegen den Tabellenführer

(07.04.2019)

HV Calau - Männer  40:35

 

Zum Samstagsspiel mussten die Männer die Reise nach Calau antreten. Der Absteiger aus der Verbandsliga hat beste Ambitionen auf den Titel in der Landesliga Süd und wollte dies auch auf die Platte bringen.

 

Ebenso begann das Spiel auch. Schnell vorgetragene Angriffe und eine solide Abwehr stellte die Herzberger vor eine fast unlösbare Aufgabe in den ersten Minuten. So stand es nach 10 Minuten bereits 10:4. Zu einfach fand der Calauer Angriff seinen Abschluss über die rechte Seite und konnte mit den beiden wurfstarken Linkshändern zu oft einnetzen.

 

In der Folgezeit versuchten die Herzberger ihre Abwehr zu stabilisieren und den Angriff geordneter aufzubauen. Bis zur Halbzeit kam es durch technische Fehler und schlechter mannschaftlicher Leistung zum 24:15 Halbzeitstand.

 

Für die zweite Halbzeit nahmen sich die Kreisstädter vor, sich nicht vorführen zu lassen. Bis zur 45. Minute sah es jedoch weiter so aus, dass man mit einer Demütigung nach Hause fährt. mit einem 34:23 ging es in die letzten 15 Minuten.

 

Dann wachten die Herzberger nochmal auf. Mit einer gut sortierten Abwehr, einigen Tempogegenstößen und einem kooperativen Angriffsspiel kämpften sich die Löwen nochmal heran und konnte durch teils schöne Treffer bis zum Endsignal auf 40:35 verkürzen.

 

So kannte man durch starke 15 Minuten am Ende sein Gesicht wahren und hat weiterhin genügend Motivation, um am 26.04.2019 nach Ortrand zum letzten Saisonspiel zu fahren.

Foto zur Meldung: Keine Chance gegen den Tabellenführer
Foto: Herzberg Löwen

Klatsche für die Männer

(05.04.2019)

Männer - HC Bad Liebenwerda II  28:43

 

Dass der Sonntag als Spieltag unbeliebt ist, bestätigt einem jeder Handballer. Trotzdem musste man sich der unangenehmen Aufgabe stellen und gegen die Kurstadtreserve antreten.

 

Man wollte mit Schwung in die Partie gehen, den Aufwind der letzten Wochen mitnehmen und in der Abwehr solide verteidigen. Doch von Beginn an machten die Liebenwerdaer klar, dass dies ein brutal hartes Spiel für die Kreisstädter wird. Zeitig musste man einem Rückstand hinterherrennen. Streckenweise kopflos agierten die Spieler im Angriff, warfen viele Bälle den Gegnern in die Arme, die durch schnelles Umschaltspiel einfache Tore erzielen konnten. Auch in der Abwehr war es nicht alles Gold, was glänzte. So nutzten die wendigen Gegner kleinste Räume um zum Torwurf zu gelangen. Dies schmeckte den Herzbergern und man ging mit 12:21 in die Pause.

 

In der Halbzeit fasste sich die Herzberger Mannschaft neuen Mut und wollte nochmal gegenhalten, den Abstand verkleinern um einen Teilerfolg zu feiern. Doch taten sich diesmal beide Angriffsreihen schwer. Die Herzberger aufgrund eigener Fehler und die Gäste aufgrund vieler Wechsel. Es fehlte dem Spiel nicht am Kampf und am Willen und so konnten die zahlreichen Zuschauer noch ein munteres Spiel sehen.

 

Bis zum Spielende konnte die Kurstadtreserve ihren Vorsprung mühelos ausbauen und ihre gute Form bestätigen. Für die Herzberger war das 28:43 entsprechend dem Spiel und man konnte feststellen, dass es ein gebrauchter Tag war.

Ein Bus für unsere Handball-Löwen

(05.04.2019)

Als 2018 der Anruf kam, dass wir gewonnen hätten, war erstmal noch nicht greifbar...ein Bus für den SV Herzberg, gesponsort von der Sparkasse Elbe-Elster. Viele Vorbereitungen mussten getroffen werden. Das Logo, die Aufschrift und dann hieß es warten...und warten bis dann die Nachricht kam: "Er ist da. Wann wollen wir ihn übergeben?"

 

Und dann ging es sehr schnell. Die weiblich Jugend A wurde Meister, die Männer hatten aufgrund der Absage der Gäste am letzten Heimspieltag spielfrei und der Vorsitzende der Sparkasse, Herr Jürgen Rieke, kam höchstpersönlich und sah viele überraschte und freudestrahlende Gesichter auf den Rängen.

 

Und es war soweit. Der SV Herzberg besitzt erstmalig in seiner 50jährigen Geschichte einen eigenen Bus.

 

Der SV Herzberg dankt der Sparkasse Elbe-Elster für Ihren Einsatz in der Region und hat am 30.03.2019 einen Verein sehr glücklich gemacht.

 

 

 

Foto zur Meldung: Ein Bus für unsere Handball-Löwen
Foto: Unser Vereinsauto

Gegen Senftenberg zurück in die Erfolgsspur

(05.04.2019)

Männer - HSV Senftenberg  37:26

 

Nach der herben Niederlage gegen Bad Liebenwerda wollte man gegen den Tabellennachbarn nix anbrennen lassen und brannte regelrecht. Das Hinspiel endete 39:39 (!) und wollte so nicht nochmal wiederholt werden.

 

Vom Start weg spielten beide Mannschaften engagiert, wobei sich die Herzberger Löwen schnell mit 6:1 absetzen konnten. Es schien der Mannschaft schon fast zu einfach zu sein, Tore zu werfen. Da die Abwehr gut stand und die Tempogegenstöße liesen fühlte man sich frühzeitig als Sieger. Leider schlich sich dann schnell der bekannte Schlendrian ein und so konnten sich beherzte Gäste allmählich wieder annähern. Zur Halbzeit gingen beide Mannschaften mit 17:11 in die Kabinen.

 

Leicht verschlafen mussten die Herzberger in Hälfte zwei etwas öfter hinter sich greifen und und hatten schnell nur noch eine 20:16-Führung. Beim 22:19 zog der Heim-Trainer die Reißleine und stellte die Abwehr um, sodass in der Abwehr wieder intelligenter verteidigt wurde und mit schnellen Tempogegenstößen leichte Tore erzielt werden konnten.

 

In den letzten 10 Minuten kippte dann das Spiel und den Senftenbergern ging sichtbar die Luft aus. Dazu kamen vermehrt Fouls, die Zeitstrafen mit sich brachten. Demzufolge konnten die Herzberger befreiter spielen und nutzen mehr und mehr ihre Chancen. nach 60 Minuten war dann ein streckenweise leistungsgerechtes Ergebnis das Resultat eines mäßigen Spiels.

Männer überraschen gegen Massen

(05.04.2019)

Männer - TSV Germania Massen  34:30

 

Mit Elan und fast voller Kapelle ging es am 09.03.2019 in der heimischen Elsterlandhalle gegen den Tabellenzweiten aus Massen.

 

Da man in letzter Zeit gut gespielt hatte und Erfolge verbuchen konnte, konnte man viel Rückenwind ins Spiel mitnehmen. Diesen Rückenwind spürten die Fans auch von Beginn an. Zwar waren beide Mannschaften in der Abwehr sehr zerfahren und im Angriff noch nicht komplett eingestimmt, waren dennoch die Herzberger mit mehr Zug zum Tor ins Spiel gekommen und konnten anfangs noch gut mithalten.

 

Kleinigkeiten auf beiden Seiten gab den Schiedsrichtern auch den Anlass durch progressive Bestrafungen die Härte aus dem Spiel zu nehmen. Temporeich führten die Kreisstädter ihre Angriff vor und konnten mit einigen sehenswerten Kombinationen die Massener gut in Schach halten. Auf Seite der Gäste war es jedoch immer wieder die Abwehr, die es den Löwen sehr schwer machte.

 

Kurz vor der Halbzeit wurde dann den Gästen der Zahn gezogen. Der langgewachsene Mittelblock durfte sich nach 29:47 Minuten nach seiner dritten Zeitstrafe duschen gehen. Mit 14:14 ging es dann in die Kabinen.

 

Aus der Kabine kam die Löwen-Mannschaft mit neuen Ideen und wurden auf die neue Spielsituation optimal eingestellt. Binnen 10 Minuten konnten sich die Hausherren einen 23:18-Vorsprung herausarbeiten. Der Schwung aus einer stabilen und sehr dynamischen Abwehr wurde zielstrebig in den Tempogegenstößen ausgenutzt. Nun hatte man schon einen Gedanken an den Sieg verschwendet und musste dann leider feststellen, dass die spielerische Überlegenheit an diesem Tag gegen aufopferungsvolle Gäste nicht genutzt werden konnte. So warf man in den letzten 5 Minuten kein einziges Tor und musste noch vier Mal hinter sich greifen. Und so war der Endstand von 34:30 gerecht aber weit unter den Ansprüchen der Mannschaft mit Blick auf die zweite Halbzeit.


Veranstaltungen

01.06.​2019
2. Pokalrunde der männlich Jugend D
Teilnehmende Mannschaften: VfB Doberlug-Kirchhain, BSV Grün-Weiß Finsterwalde, HV Calau, SV ... [mehr]
 
02.06.​2019
2. Pokalrunde der Minis
Teilnehmende Mannschaften: VfB Doberlug-Kirchhain, HC Bad Liebenwerda, Elsterwerdaer SV 94, SV Herzberg, 2 x BSV Grün-Weiß Finsterwalde Spielzeit: 1 x 10 Minuten Spielplan: - folgt - [mehr]
 
24.08.​2019
Herzberg-Cup 2019
Der SV Herzberg e.V. lädt dieses Jahr wieder zum Herzberg-Cup ein. [mehr]
 
25.08.​2019
Löwen-Cup 2019
Der SV Herzberg e.V. lädt dieses Jahr wieder zum Löwen-Cup ein. [mehr]
 
 

Fotoalben